Category Archives: Fensterbank

Zeitvertreib für Gärtner im Winter IV – Pfefferminze vermehren

2016-03-06 15.51.58

Minze ist das optimale Balkongewächs – sie ist pflegeleicht, wächst auch im Topf rasend schnell und stellt an die Erde keinen besonderen Ansprüche. Auch was den Standort angeht, ist sie ganz flexibel, ich konnte sie bisher sowohl in schattigen, wie vollsonnigen Balkonecken kultivieren. Nur regelmäßig gegossen möchte sie werden, denn Trockenheit mag Minze überhaupt nicht.

Im Gartenfachhandel hat man dann die Qual der Wahl, denn es gibt eine riesige Auswahl an Sorten, beispielsweise Apfelminze, Zitronenminze, Ananasminze, marokkanische Minze, Bergminze, Nana-Minze, Schokoladenminze oder Mojito-Minze. Da ist also für jeden Geschmack das richtige dabei! Ich empfehle nur einen Blick auf die Pflegeanleitung zu werfen und darauf zu achten, ob die Sorte winterhart ist oder nicht. Eine winterharte Minze lässt sich auch von winterlichen Minusgraden nichts anhaben und treibt zuverlässig im nächsten Frühjahr wieder aus. Der Vorteil: anstatt sich Jahr für Jahr eine neue Pflanze zu kaufen, kann man sich immer wieder über frische Triebe freuen. Über die Zeit hinweg sind 3 Minzesorten bei mir eingezogen, die allesamt dem Frost trotzen. Und dafür müssen sie nicht mal warm eingepackt oder abdeckt werden.

Alle Minze-Sorten lassen sich umkompliziert vermehren: Entweder man teilt einen kompletten Wurzelballen auseinander oder man zieht einzelne Stängel mit ein klein wenig Wurzelwerk aus der Erde und pflanzt diese in einen neuen Topf. Beide Methoden funktionieren wirklich hervorragend! Wichtig ist nur, die frischen Stecklinge gut feucht zu halten.

Read more

Startschuss für die kommende Balkonsaison – Tomatenanzucht

Der Winter dauert wie jedes Jahr einfach viel zu lange!

An Aussaat im großen Stil ist deshalb noch nicht zu denken, aber zum (Gärtner-)Glück gibt es ja doch so einige Kandidaten, die schon Mitte bis Ende Februar in die Erde dürfen. Einige Tomatensorten zählen beispielsweise dazu. Tomaten haben eine lange Kulturdauer, d.h. sie brauchen viel Licht, Wärme und Zeit um heranzuwachsen. Im Zweifel gibt das Samentütchen Auskunft über den Aussatzeitpunkt und ob eine Voranzucht in der Wohnung oder die Direktsaat auf dem Balkon bzw. ins Beet empfohlen wird.

Ich habe aus dem letzten Jahr noch einige Samen der Balkontomate “Donna” übrig, die sich gut zur Voranzucht auf der Fensterbank eignen. Und zur Anzucht aus Samen braucht man nicht viel – einen Topf, ein bisschen Anzuchterde und ein sonniges Plätzchen im Fenster oder der Balkontüre reichen aus. Ich säe immer nur einen Samen pro Topf aus, so können die Pflänzchen später mühelos in einen größeren Topf umziehen und müssen nicht erst behutsam getrennt werden. Ich empfehle zudem  die Verwendung von Anzuchterde, denn sie ist speziell auf die Bedürfnisse von Jungpflanzen abgestimmt. Zum einen ist sie nährstoffarm, das regt das Wurzelwachstum an. Zum anderen ist sie besonders fein und locker, die kleinen Wurzeln stoßen also auf keinen Widerstand.

Jetzt die Tomatenanzucht nur noch regelmäßig gießen (ich verwende dazu eine Sprühflasche mit Wasser) und dann heißt es abwarten. Nach 10 bis 14 Tagen bei einer Temperatur von 20-25 Grad kommen die ersten Keimlinge ans Tageslicht. Haben die kleinen Tomatenpflänzchen nach den Keimblättern dann die ersten beiden richtigen Blätter entwickelt, sind sie groß genug um zusammen mit dem Erdballen in einen größeren Topf gefüllt mit normaler Gartenerde umzuziehen.

Doch bis dahin dauert es leider noch ein bisschen …

2016-02-13 16.25.09

 

 

Read more