Mischkultur auf dem Balkon

Die Balkonsaison steht unmittelbar bevor. Höchste Zeit also, sich Gedanken über die kommende Bepflanzung zu machen. Ich erstelle dazu jedes Jahr einen detaillierten Pflanzplan, den ich u.a. nach folgenden Gesichtspunkten zusammenstelle:

Dieses Jahr erweitere ich meine Planungen allerdings noch um einen weiteren Aspekt: welche Pflanzpartnerschaften haben sich bewährt? Gemeint ist damit das Prinzip der Mischkultur. Denn Pflanzen, die dicht nebeneinander in einem Beet oder Topf wachsen, beeinflussen sich gegenseitig. Gute Pflanzenpartner fördern sich gegenseitig in ihrem Wachstum, halten dem anderen Schädlinge und Krankheiten vom Leib und teilen die Nährstoffe aus der Erde gerecht untereinander auf. Ungünstige Pflanzenpartner hemmen sich dagegen in ihrem Wachstum.

Ich achte dieses Jahr besonders darauf, nur bewährte Pflanzpartner in ein Gefäß zu setzen. Mischkultur gelingt auch im Topf, da es für viele Gemüsesorten auch positive Kombinationen mit (platzsparenden) Kräutern und Blumen gibt. Auch wenn das Topfvolumen also nur für eine große Gemüsepflanze ausreicht (und Platz ist bei uns Balkongärtnern bekanntlich Mangelware) passt da sicher irgendwo noch ein kleines Pflänzchen dazwischen.

Hier einige Beispiele für positive Pflanzenkombinationen:

  • Gurken und Basilikum
  • Tomaten und Ringelblumen
  • Radieschen und Salat
  • Kartoffeln und Studentenblume
  • Bohnen und Bohnenkraut oder Kornblumen
  • Karotten und Dill
  • Erdbeeren und Knoblauch

Die meisten dieser Mischkulturen habe ich für die kommende Balkonsaison schon fest eingeplant. Ich werde über meine Erfahrungen damit berichten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *